Darmspiegelung (Ileocoloskopie)

Ist die Spiegelung des gesamten Dickdarmes, wenn erforderlich auch des unteren Abschnittes des Dünndarmes (terminales Ileum).

Sie erfolgt u.a.;
  • zur Diagnostik bei v.a. Erkrankungen des Dickdarmes. Mögliche Symptome, die zum Arzt führen sollten, sind Stuhlunregelmäßigkeiten, Durchfall, Verstopfung, Blut im Stuhl, Bauchschmerzen, Blähungen.
  • zur Diagnostik und Verlaufsbeurteilung von akuten oder chronischen Darmentzündungen.
  • zur Tumorvorsorge und Tumornachsorge.
  • zur Therapie bei Erkrankungen des Dickdarmes (z.B. Polypenentfernung, Blutstillung bei Darmblutungen, Bougierung oder Ballondilatation (Dehnungstechniken) bei krankhaften Engstellen).

Enddarmspiegelung (Rekto-Proktoskopie)

Ist die flexible oder starre Spiegelung des Enddarmes. Sie erfolgt zur Diagnostik und Therapie von Enddarmerkrankungen (z.B. Hämorrhoiden, Analfissur, Analvenenthrombose, Inkontinenz).

Mögliche Symptome, die zum Arzt führen sollten sind Brennen, Juckreiz, Schmerzen oder Schwellung/Knotenbildung im Analbereich, rektale Blutungen.

Hier kommen Sie zur Magenspiegelung